Ransom, Fakes und Legales

Und schon umgestellt?

Nutzer der DVB-T Technik (Digital Video Broadcasting – Teresstrial) schauen bald regelrecht in die Röhre wenn es ab Ende März heißt, wir stellen um auf DVB-T2.

Grund dafür ist, das die vom jetzigen DVB-T genutzen Frequenzen neu vergeben wurden und man mittels DVB-T2 jetzt auch in der Lage ist HD (High Definition) Signale auszustrahlen. 2008 wurden von der EU dafür die Weichen gestellt und 2017 wird nun in Deutschland dieser Standard flächendeckend eingeführt. Hat zum Ziel, dass man dann mehr TV Sender in HD schauen kann.

Allerdings hat die Sache einen Haken. DVB-T und DVB-T2 sind nicht kompatibel, da die Frequenzbereiche unterschiedlich sind und hier liegt gerade das Problem. Hatte man sich vorher ein Empfangsgerät für DVB-T, oder einen Fernseher mit integriertem Decoder für DVB-T zugelegt, sind diese jetzt nutzlos, da sie die neuen Frequenzen bzw. Dekodier Routinen nicht verarbeiten können. Ein weiterer Haken ist, dass man für diverse Programme dann eine Extra Dekoder Karte kaufen muss, wie man es vom Digitalen Satellitenfernsehen her kennt. Kauft man diese Karte nicht, schrumpft das Angebot so zusammen, das man nur die GEZ Finanzierten Öffentlich-Rechtlichen Sender schauen kann. Also nix mehr mit Harz IV-TV der privaten Sender am Vormittag.

Wer eine Satellitenschüssel, Kabelanschluss, oder IP-TV der Telekomm besitzt ist von dieser Umstellung nicht betroffen. Betroffen sind nur die Teilnehmer, welche Ihr Fernsehprogramm über Hausantenne, oder Zimmerantenne empfangen.

Ihr fragt euch jetzt sicher, was hat das ganze denn jetzt mit dem Titel „Ransom, Fakes und legales“ zu tun?

Es gibt ja noch Alternativen, für die die nicht unbedingt Geld ausgeben, aber auch auf die Programmvielfalt nicht verzichten wollen. Doch die Alternativen sind nicht ohne. Im Gegenteil.

[run ironie]

Ach verdammt Netflix will Geld damit ich die Videos anschauen kann. Geht doch sicher auch umsonst, oder? Ach ja mal Google fragen. Netflix Login Generator. Direkt mal installieren. Was? Wieso muss ich plötzlich für die Freigabe meines Rechners Bitcoins hinblättern und wieso sind die Dateien alle verschlüsselt?

GLÜCKWUNSCH! Du bist gerade einer Ransomware aufgesessen.

Es gibt in der Tat derartige Programme aus dubiosen Quellen, von dessem Gebrauch man nur abraten kann. Auch diverse Webseiten, welche vermeintlich funktionierende Zugänge mittels Username und Passwort anbieten sind reiner Fake. Die entsprechenden Anbieter kennen diese Seiten sicher auch, wenn man sie schon per Google finden kann und dann ist es für die ein leichtes entsprechende Zugänge lahm zu legen. Falls sie denn real existieren.


Na ja dann halt mal die andere Alternative, gibt ja genug Live Stream Anbieter im Ausland, kann ja nichts schlimmes sein, auch wenn die Website eher wie hingeklatscht aussieht. Klick, klick. Wie mein Player ist nicht aktuell? Okay einfach mal den hier angebotenen im Browser installieren. WTF? Wieso weiß dieses komische Popup Fenster dass zwei Straßen von mir eine geile Nachbarin auch mich wartet und wieso will eine Susanne aus der Nachbarstadt mich zu einen Video Chat einladen?

GLÜCKWUNSCH! Du bist der Gewinner einer Adware, die dich zukünftig mit Werbeanzeigen zumüllt.

Also wenn mir eine Website zwangsweise etwas installieren will, gehen immer die Alarmglocken an. Leider ist diese Pest schon seit Jahrzehnten im Netz unterwegs. Auch hier gilt. Browser Erweiterungen nur bei offiziellen Quellen herunter laden.


Okay, dann lade ich mir den Film, bzw. die Serie halt herunter. Schließlich hat man da ja so seine Quellen. Hehe.

Klingeling die Post ist da. Was? Wieso weiß diese Anwaltskanzlei, was und wann ich das herunter geladen habe?

GLÜCKWUNSCH! Du hast eine Abmahnung erhalten und dir so ein teures Problem eingehandelt.

Also mal ehrlich. Da wäre die Kohle aber in einem Kinobesuch mit seinem Partner, oder Freunden besser angelegt gewesen. Oder man kauft sich den Kram halt auf DVD/BR.

[ironie stop]

Tja also wie man sieht sind, diese vermeintlichen Alternativen keine wirklichen. Okay ich gebe zu, die oben aufgeführten Beispiele sind etwas übertrieben dargestellt, doch die Gefahren sind nicht zu unterschätzen, dass man sich so Schädlinge auf das System holt und man dann ziemliche Probleme hat diese wieder los zu werden. Auch die im Internet angebotenen Programme arbeiten da nicht immer zuverlässig um das Problem zu beseitigen. Am sichersten fährt man einfach damit, sein System komplett neu aufzusetzen.

Obwohl die hier in Deutschland bekannten Streamanbieter alle auf legalem Wege arbeiten, ist es besser wenn man einen etwas größeren Internetzugang besitzt, damit man das Angebot auch ohne Ruckler (Buffering) genießen kann.

Zu den großen Video auf Abruf Anbietern (video on demand) gehören da zum Beispiel Netflix, Amazon Prime, Maxdome.  Allerdings ist die Nutzung dieser Anbieter nicht kostenlos. Das Programm ist allerdings auch recht umfassend und deckt so ziemlich jeden Geschmack ab.

Kostenlose und legale Alternativen gibt es aber auch.

Da wäre zum Beispiel der Anbieter Crunchyroll, der zwar eine Registrierung voraussetzt und die Kostenlosen Zuschauer gerne mit Hauseigener Werbung während der Streams bombardiert. Man hat allerdings dann auch die Möglichkeit seinen Zugang in einen Kostenpflichtigen Zugang umzustellen, der ohne Werbung ist und man hat zudem noch vor den Kostenlos Nutzern den Vorteil bedeutend früher auf neue Episoden der dort gezeigten Serien zugreifen zu können. Für Fans Japanischer Drama und Anime prima geeignet. Kleiner Nachteil, obwohl ich es nicht so störend finde ist das alles ausnahmslos mit japanischer Tonspur und Untertitel angeboten wird.

Netzkino.de bietet diverse Filme und Serien an. Wer allerdings einen Adblocker aktiv hat, der kommt nicht weit, da der Stream dann nicht abgespielt wird. Leider setzt man dort noch auf die unsichere Flashplayer Technik, die von den meisten Browsern mittlerweile standardmäßig geblockt wird, da es in letzter Zeit zu viele Meldungen wegen Sicherheitslücken gab.

Clipfish (gehört zur RTL Gruppe) ist auch Kostenlos nutzbar, da Werbefinanziert.

Viewster (Sitz in der Schweiz) ist auch kostenlos nutzbar, da Werbefinanziert, doch auch hier sollte man besser Englisch können, da vieles mit englischem Untertitel angeboten wird. Es gibt aber auch diverse Filme/Serien in deutscher Sprache.

Ich hoffe ich konnte euch mal dies bezüglich ein wenig aufklären.

Viel Spaß beim Ausprobieren der empfohlenen (legalen) Alternativen.

Erstellt am: 5. Februar 2017